Sie sind hier

  • Triple Launch Coaster gefertigt von Gerstlauer
Freitag, Februar 8, 2019 - 13:12

Im letzten Jahr haben wir unsere Besucher endlich über die neue Attraktion, die im Bobbejaanland gebaut wird, informieren können. Mit dem Bau wurde bereits vor einigen Monaten begonnen und die Eröffnung unseres Triple Launch Coasters ist jetzt zum Greifen nah. Neugierig wie wir sind, hatten wir aber doch noch einige drängende Fragen, die wir mit unserer Geschäftsleitung in einem sehr offenen Gespräch besprochen haben.

Wie sieht der Triple Launch Coaster aus?

Beeindruckend und bisher noch nicht dagewesen - die beiden Begriffe drücken alles aus, wenn es um die neue Attraktion im Bobbejaanland geht. Der Triple Launch Coaster, den wir voraussichtlich im Juni eröffnen werden, hat an seinem höchsten Punkt eine Höhe von mehr als 40 Metern. Zum Vergleich: die Fallhöhe vom Typhoon beträgt ungefähr 25 Meter. Traut ihr euch?

Als wenn die Höhe noch keinen ausreichenden „Thrill“ bieten würde, haben wir sie mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 100 km/h kombiniert. Diese wird in nur wenigen Sekunden erreicht, denn bei einem Triple Launch Coaster wird die Bahn zunächst dreimal gestartet,   bevor die Fahrt beginnt. Einmal vorwärts, einmal rückwärts, wieder vorwärts und hoppla, dann geht es los: viermal über Kopf!

Damit die Fahrt auch insgesamt zu einem tollen Erlebnis wird, bauen wir rundherum noch eine beeindruckende Kulisse. Was erneut eine Premiere für Bobbejaanland ist, denn noch nie zuvor hat „das fantastischste Land“ sich dazu entschieden, einen ganzen Themenbereich zu bauen. Wir haben uns gefragt, warum gerade jetzt? Die kaufmännische und kreative Geschäftsführerin Peggy Verelst macht es gern deutlich: „Sobald wir grünes Licht für den Bau der neuen Attraktion bekommen haben, hat eine unabhängige Agentur eine Studie durchgeführt. Diese hat gezeigt, dass die Zuordnung zu einem Thema für unsere Zielgruppe fast genauso wichtig ist wie die neue Attraktion selbst.“ Mit dem neuen Themenbereich geht Bobbejaanland also auf die Nachfrage der Besucher ein.

Warum hat man sich für diese schnelle Attraktion entschieden?

Die Besucher von Bobbejaanland haben schon länger geäußert, dass ein Fahrgeschäft mit einem echten „Thrill“ noch im Park fehlen würde. „Die oben genannte Studie hat auch gezeigt, dass wir für Geschwindigkeit und Höhe sorgen mussten, wobei auch die Länge der Bahn ein wichtiger Faktor war“, sagt Peggy Verelst. Laut der kaufmännischen Geschäftsführerin war somit sehr schnell klar, dass die neue Attraktion eine Achterbahn sein würde.

Daraufhin hat man verschiedene Hersteller kontaktiert, die gemäß den Wünschen von Bobbejaanland einen Vorschlag mit den richtigen „Ride Features“ vorgelegt haben. Gewinner dieser Ausschreibung? Gerstlauer! „Gerstlauer hat uns einen Triple Launch Coaster mit einem speziell auf Bobbejaanland abgestimmten Layout vorgestellt. Wir waren sofort begeistert. Die Bahn hatte alles, was wir gesucht haben: eine Topgeschwindigkeit, eine spektakuläre Höhe, vier Kehren.

Konzept und Ausarbeitung

Das Team von Bobbejaanland hat sich nicht nur im Hinblick auf den Bau der neuen Attraktion auf eine Studie gestützt, dasselbe trifft auch auf die Festlegung des Themas zu. „Nach der Analyse der Studienergebnisse war es wichtig, sich mit den richtigen Personen und Partnern zu umgeben, diesen gilt auch unser ganzes Vertrauen.“

Auf die Frage, ob wir einen kleinen Einblick in den neuen Themenbereich bekommen könnten, bekamen wir ein klares „Nein“ als Antwort. Diese wurde sofort mit dem Hinweis ergänzt, dass wir am 16. Februar weitere Neuigkeiten erwarten dürften. Spannend!

Op de werf van de triple launch coaster                

Gerstlauer, Hersteller der Attraktion Typhoon

Im neuen Themenbereich sind neben der beeindruckenden neuen Attraktion auch der Riesen-Frisbee Sledge Hammer und der Eurofighter Typhoon zu finden. Diese zuletzt genannte Attraktion stammt auch vom deutschen Hersteller Gerstlauer. „Wir kannten Gerstlauer aus der früheren Zusammenarbeit bereits als angenehmen Hersteller. Außerdem hat er unseres Erachtens den besten Vorschlag vorgelegt, der sowohl in Bezug auf das Layout als auch auf den Preis und die Qualität besser war als die anderen Vorschläge“, erklärt der Geschäftsführer Yves Peeters auf unsere Frage, warum gerade Gerstlauer als Hersteller ausgewählt wurde. Der Geschäftsführer betont außerdem noch einmal, dass der Verlauf der Bahn bei der neuen Attraktion genau auf die verfügbare Fläche von Bobbejaanland abgestimmt wurde und somit wirklich einzigartig ist: „Höher, schneller und länger.“

Op de werf

In diesem Sommer geht es also mit der ganzen Familie ins Bobbejaanland!

Für uns ist das keine Frage: wir können es nicht erwarten, die erste Fahrt im neuen Triple Launch Coaster im Bobbejaanland zu machen. Wir freuen uns daher ungemein auf den Monat Juni, in dem wir die Eröffnung der Achterbahn erwarten. Aber zunächst einmal sind wir gespannt auf den 16. Februar, denn dann werden wir endlich mehr über die Gestaltung des Themenbereichs erfahren.