Sie sind hier

Montag, Oktober 5, 2020 - 12:25

Der September geht auf sein Ende zu, und der Herbst hat begonnen. Für Bobbejaanland heißt das, dass sich erneut eine der wichtigsten Zeiten des Jahres nähert. Denn ja: Auch in diesem verrückten Jahr 2020 feiert das Fantastischste Land Halloween! Die fünfzehnte Ausgabe verspricht eine absolut außergewöhnliche zu werden. Bobbejaanland bietet drei neue Scare-Zonen und noch mehr Animation für Kinder. Auch die Türen von drei gruseligen Spukhäusern öffnen sich wieder.

Für echte Horrorfans gibt es noch mehr gute Neuigkeiten, denn auch die Türen von dreien unserer Spukhäuser werden wieder geöffnet. In Kürze stehen also Bazaar Bizarre, Sonar und Yummy wieder auf dem Programm, und das natürlich absolut coronasicher. Um dies sicherstellen zu können, hat Bobbejaanland einige Maßnahmen ergriffen, die wir in diesem Blog kurz erläutern möchten.

Zeitfenster reservieren

Zum ersten Mal in fünfzehn Jahren ist ein Besuch Ihrer Lieblings-Spukhäuser nur mit vorheriger Reservierung möglich. Reservierungen sind über die Website von Bobbejaanland möglich. „So können wir dafür sorgen, dass sich die Besucher optimal über die Öffnungszeiten der Spukhäuser verteilen“, so Peggy Verelst, die kaufmännische Geschäftsführerin von Bobbejaanland. „Auf diese Weise begrenzen wir Wartezeiten und vermeiden, dass sich zu viele Besucher am selben Ort aufhalten.“ Außerdem werden die Spukhäuser nur mit Mitgliedern der eigenen Gruppe besucht, andere Parkbesucher sind nicht dabei.

Reservierungen sind schon heute über die Website von Bobbejaanland möglich. Im Park selbst werden Tickets nur in begrenztem Umfang verkauft.

Besucher ab 12 Jahren müssen eine Mund-Nasen-Maske tragen

Genau wie im Rest des Parks ist auch in den Spukhäusern das Tragen einer Mund-Nasen-Maske vorgeschrieben. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske gilt für alle Besucher ab 12 Jahren und ebenso für alle Akteure. Nur so sind alle Besucher in der Gruppe und unsere Akteure ausreichend geschützt.

Darüber hinaus müssen alle Besucher beim Betreten und Verlassen des Spukhauses ihre Hände desinfizieren.

Speziell auf das Social Distancing angepasste Gestaltung

Wo möglich haben wir sogar strukturelle Änderungen an der Gestaltung der Spukhäuser vorgenommen, um das Abstandhalten zu erleichtern. So wurde nicht nur Bazaar Bizarre um 50 m2 vergrößert, sondern auch in den anderen Häusern wurden schmale Durchgänge verbreitert, damit Akteure und Besucher stets den vorgeschriebenen Abstand von 1,5 m einhalten können.

Desinfektion des gesamten Spukhauses

Ja, richtig gelesen: Während der gesamten Halloweenzeit werden alle Spukhäuser im Bobbejaanland regelmäßig mit Hilfe von UVC-Desinfektionslampen von Safety Sience desinfiziert. Diese töten Viren und Bakterien sehr schnell und ohne Einsatz von Chemikalien ab.

„Dank der vorab reservierten Zeitfenster können wir die Desinfektionszeiten optimal planen“, erläutert Peggy Verelst. „Das betreffende Spukhaus wird dann vorübergehen geschlossen, damit unsere Mitarbeiter alles tun können, was nötig ist.“ Die Besucher erfahren dadurch also keinerlei Beeinträchtigung. So sorgt Bobbejaanland in den Spukhäusern für eine gesundheitlich unbedenkliche Umgebung, um auch während Halloween die Sicherheit der Besucher garantieren zu können.

Es ist also ganz klar: Auch während Halloween im Bobbejaanland steht die Gesundheit der Besucher für uns an erster Stelle. Wir ergreifen alle im Kampf gegen das Coronavirus nötigen Vorsorgemaßnahmen. Also: Regelmäßig die Hände desinfizieren und eine Mund-Nasen-Maske tragen, dann steht uns auch für 2020 ein unvergessliches und schauderhaftes Halloween bevor. Wer traut sich?

Tickets online ab 26,90 € auf bobbejaanland.be.